»

ABENTEUER-UND ERLEBNISSPORT

was ist das eigentlich ?

Der Abenteuer- und Erlebnissport soll Sinnesempfindungen vermitteln, die es dem Akteur ermöglichen, seine persönlichen Bedürfnisse nach Abenteuern und Erlebnissen zu befriedigen. Sinnesempfindungen, die nicht nur vom "Eigenen", vom Ich - sondern auch vom "Anderen" und vom "Fremden" leben.

Ohne einen Austausch in der Gemeinschaft, ohne die Möglichkeit von Gemeinschaftserlebnissen, werden diese Sinnesempfindungen bedeutungslos.

Risikoreiche Situationen in der Sporthalle, aber auch in der Natur, können mit Hilfe der Gruppe leichter bewältigt werden.

Es geht nicht darum, anderen zu beweisen, wie mutig man ist. Oft gehört viel mehr Mut dazu, "Nein" zu sagen, als sich und anderen etwas beweisen zu wollen.

Wir versuchen, den Kindern zu vermitteln, dass es nicht um "Gewinnen um jeden Preis" geht, sondern dass andere Werte zählen, wie z.B. :

- Selbstvertrauen erlangen

- sich selbst einschätzen lernen

- anderen vertrauen

- sich helfen lassen und selbst Hilfe anbieten

- eigene Schwächen und Ängste und die der anderen akzeptieren können

Der Abenteuer- und Erlebnissport will deshalb den Kindern das berühmte "Kribbeln im Bauch" vermitteln. Man versucht, den eigenen Körper mit allen Sinnen zu erleben und die eigenen Grenzen zu erfahren. Dazu gehört auch, abenteuerliche Situationen zu meistern, ohne sich und andere in Gefahr zu bringen. Dass dabei jede Menge Spaß, Spiel und Bewegung, sowie Erfolgserlebnisse zu erwarten sind, dürfte selbstverständlich sein. Sehen, Hören, Fühlen sind ganz wichtige Bausteine des Abenteuersports, dessen "Würze" aber auch darin liegt, sich einmal über die eigenen Grenzen zu bewegen, etwas Neues zu wagen, letztlich ein (kalkulierbares) Risiko einzugehen. Freiwilligkeit ist dabei oberstes Gebot ! Zwang ist ein Gegner des Abenteuersports. Zu den Grundsteinen gehören :

- Vertrauen

- Sensibilisierung

- Körpergefühl

- Motorik

- Koordination

-Kreativität

- Konzentration

In den Gruppen wird gebaut, geklettert, gesprungen, geflogen, geschwebt, gespielt, ausprobiert, umgebaut und entdeckt, kurz - es gibt fast nichts, was wir nicht machen.

Dabei bewegen wir uns in vielen Bereichen :

- Spiele zur Entspannung

- Spiele zur Konzentration

- Kooperationsspiele

- Kim-Spiele

- Ballspiele

- Lauf- und Fangspiele

- Kampf- und Raufspiele

- New- Games

- Dunkelspiele

- Vertrauensübungen

Alte, fast vergessene Spiele, werden neu entdeckt und machen den Kindern heute genau soviel Spaß wie uns früher.

Seit fast 18 Jahren wird im ASC- Loope inzwischen Abenteuer- und Erlebnissport angeboten. Mittlerweile sind es ca. 220 Kinder und Jugendliche, die unterschiedliche Angebote nutzen. Alle ÜL/JL verfügen über eine qualifizierte, fachspezifische Ausbildung. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, werden jährlich Fortbildungen absolviert. Dazu gehört auch alle 2 Jahre ein Grundkurs in "Erste Hilfe mit KPR (Reanimation)".

Wir versuchen : mit Phantasie u. Geschichten, Abenteuer in der Sporthalle zu holen

Wir bieten : auch den Kindern, die nicht so sportlich, kräftig, schnell oder geschickt sind, die Möglichkeit, Erfolgserlebnisse zu haben.

Wir arbeiten : spielerisch, ohne Druck und mit viel Spaß

Wir möchten : dass alle Kinder, die zu uns kommen, freiwillig und gerne kommen

 

Wir hoffen : Ihnen einen kleinen Überblick gegeben zu haben, was hinter dem

Begriff - Abenteuer- und Erlebnissport - steckt.

Ihr Erlebnissport - Team im ASC- Loope

 

 

Termine